Am Freitag, den 7.10.2016 stellt TUIfly den Flugbetrieb kurzzeitig ein. Wie auf der Homepage des Unternehmens angekündigt wird, fallen über 108 Flüge aus. Bereits am 6.10.2016 fielen fast die Hälfte der vorgesehenen 119 Flüge aus.

Airberlin ebenfalls betroffen

Betroffen ist auch airberlin, für die TUIfly Flüge durchführt. Am 6.10.2016 führte TUIfly keinen der geplanten 90 Flüge durch. Wie der Nachrichtensender n-tv auf seiner Homepage berichtet, gelang es airberlin, mit Hilfe anderer Crews, 30 der Flüge durchzuführen.

Keine Entschädigung von TUIfly

Den Flugpassagieren, die von den Annulierungen der Flüge betroffen sind, will TUIfly keine Entschädigung zahlen, wie das Unternehmen unter Berufung auf höhere Gewalt mitteilt. Begründet wird diese mit den massenhaften kurzfristigen Erkrankungen der Crewmitglieder.

Reiserechtsexperten bejahen Entschädigungsanspruch

Reiserechtsexperten sehen in den massenhaften Erkrankungen jedoch keinen Grund, die nach der EU-Fluggastrechteverordnung vorgesehenen Entschädigungen zu verweigern. N-tv zitiert Philipp Kettelbach vom Flugrechtsportal Flightright, der die Krankheitswelle als normales Betriebsrisiko einstuft, auf welches sich jedes Unternehmen zu jeder Zeit einstellen müsse. Der auf Spiegel-Online zitierte Reiserechtler Paul Degott aus Hannover sieht ebenfalls keinen Raum für höhere Gewalt.

Ansprüche wegen Annulierung

Gem. Art. 5 Abs. 3 EU-Fluggastrechteverordnung braucht TUIfly nur dann keine Entschädigungen zu leisten, wenn

„die Annullierung auf außergewöhnliche Umstände zurückgeht, die sich auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen worden wären.“

Die sog. EU-Fluggastverordnung sieht als Entschädigungsleistungen u.a. vor, dass von Flugstreichungen betroffene Passagiere Ausgleichszahlungen zwischen 250 € und 600 € erhalten, je nach Flugstrecke. Daneben können Passagieren folgende Ansprüche zustehen:

  • Mahlzeiten und Erfrischungen in angemessenem Verhältnis zur Wartezeit,
  • Hotelunterbringung, falls
    • ein Aufenthalt von einer Nacht oder mehreren Nächten notwendig ist oder
    • ein Aufenthalt zusätzlich zu dem vom Fluggast beabsichtigten Aufenthalt notwendig ist,
  • Beförderung zwischen dem Flughafen und dem Ort der Unterbringung (Hotel oder Sonstiges).

Für weitere Fragen oder Beratung erreichen Sie mein Büro unter der Telefonnummer +494028575628.

Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter Kontakt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmem Sie dem zu.